ECU Tuning mit Rexxer

Rexxer_EVO_UserHeute war mein „Tag des Donners“, wenn auch nur ein kleiner. Dafür war das Wetter heute umso größer auf der regenreichen Fahrt nach M. Galkus (MGM Technik) in Castrop-Rauxel.MGM_P4

Vorab hatte ich schon bei MGM das „Rexxer EVO User“ Modul bestellt. Mit diesem Rexxer-Modul kann die ECU ausgelesen, das originale Mapping gesichert werden und bspw. für den Rundkurs ein individuelles Mapping aufgespielt werden.
Diese Funktion ist wichtig, wenn man ein Mapping für die Renne möchte (ohne ABE) und sich dennoch ABE-konform auf der Strasse bewegen möchte. Und ein Termin zur technischen Abnahme steht auch alle zwei Jahre auf dem Programm.

Die Ausarbeitung des ECU-Mappings meiner „R“ hat keine 4 Stunden gedauert. Schwerpunkt war hierbei die Erhöhung des Drehmoments.
R1200R_P4 Basis war eine Eingangsmessung mit einem Akrapovic-Krümmer mit KAT, Remus Hexacone ESD und einem Dauerluftfilter von Sprint (Polyestergewebe ohne Öl). Wie man sieht, steht der Motor mit einer gemessenen Leistung von 118 PS gut „im Futter“. Hinterradleistung dürfte dann ca. 111 PS sein.

Im Diagramm flacht die Kurve nach 7.200 U/Min ab, da der Motor anfing zu klingeln und die Zündung zurück genommen wurde. Frage von M. Galkus: welche Oktanzahl hatte ich getankt? War mir nicht mehr sicher, aber bei <20 Grad tanke ich häufig nur 95 Oktan.

Fazit von M. Galkus: der Akrapovic-Krümmer scheint doch was zu bringen.

Auf der Fahrt nach Hause stellt sich bei mir pure Begeisterung ein :-))
15 Nm mehr im Vergleich zur Serie in Verbindung mit der früher verfügbaren Maximalleistung bieten mehr Fahrerlebnis, als die Messkurven vermitteln können.

Auch auf der Landstraße macht sich die Druckerhöhung deutlich bemerkbar. Nach der ersten Landstraßentour auf „Hausstrecke“ ist klar, dass die Kiste jetzt auch bei geringerer Drehzahl im 5. und 6. Gang ausreichend Druck hat und dass ich bspw. eher auch schon mal im 4. Gang eine Kurve nehme, die ich vorher im 3. Gang durchfahren habe.
Und wenn ich vorher schon mal an den Einbau einer GS-Untersetzung gedacht habe, so scheint das jetzt überflüssig zu sein.
Beim Angasen mit Sozia macht sich aber die Delle zwischen 4.700 und 5.400 UPM bemerkbar.

Zum Benzinverbrauch: vorher hatte ich immer 4,8 – 5,2 Liter. Bei sportlicher Gangart auf der Landstraße scheint es eher häufiger auf 5,2 Liter hinauszulaufen. Gemessen an der Mehrleistung finde ich 0,2 – 0,4 Liter nicht zu viel.

Dieser Beitrag wurde unter BMW Motorrad Fans, R12 Zubehör, R1200R abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu ECU Tuning mit Rexxer

  1. aimypost sagt:

    Jetzt kann ich über “Boxer Burner” von Rika und BigBore nachdenken.
    Oder über radiale Bremspumpen von Gilles/Magura oder über neue Gabelfüße für radiale Bremszangen bzw. gleich die Gabel der HP2 oder über ein Magnesium-Endantriebsgehäuse der HP2 oder……doch erst mal das ESA-Fahrwerk verbessern?

  2. ich war`s sagt:

    Es ist doch zuerst das ESA-Fahrwerk verbessert worden mit den sogenannten WESA-Federbeinen von Wilbers.

Schreibe einen Kommentar