Ein Wort zur oberen Gabelbrücke

Wenn man gemäß Fahrerhandbuch am Lenker die Spanngurte zum Transport des Zweirades anspannt, ist es durchaus möglich, dass über die vertikale Hebelkraft des Lenkers das Steuerkopflager beschädigen werden kann. Daher beide Seiten gleichmäßig spannen und nicht erst nur eine Seite.

 

Wenn die Kiste mal nicht aufrecht stehen bleibt und dann anschließend der Lenker in der vertikalen Spiel hat, könnte jetzt das Lenkkopflager defekt sein und/oder aber die obere Gabelbrücke ist gerissen.

Erstaunlicherweise bekommt man derzeit gebraucht eher eine Gabelbrücke der LC-Modelle als von den AC-Modellen.
Von BMW kann die obere Gabelbrücke nur komplett mit allen eingepreßten Teilen gekauft werden, also Schrägkugellager, Lagerbolzen und Silentbuchsen für die Gabelholme (Preis mit Stand 01.2017: 459€).

In der Gabelbrücke oben sind die Silenbuchsen mit einem Sprenging in einer Führungsnut gesichert.
Selbst in diesem zersägtem Zustand waren die Silenbuchsen mit „Garagen-Mitteln“ nicht aus der Gabelbrücke zu bekommen.

 

Das gleiche galt für den Bolzen aus dem Schrägkugellager. Keine Chance.

Übrigens, Hersteller der Gabelbrücke ist Showa.

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter BMW Motorrad Fans, R12 Wartung, R1200R abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar