Wilbers WESA für mich

Da ich meine „R“ eh` ziemlich auseinandernehmen musste, habe ich bei dieser Gelegenheit auch die originalen ESA-Federbeine gegen welche von Wilbers aus der Produktlinie WESA ausgetauscht (Typ vorne: 634-1023-00, hinten: 644-1023-00).
Wer bei der Fa. Wunderlich bestellt, bekommt dann blaue Federn, ansonsten gibt es orangene Federn.

Es heißt ja immer, dass man mit  personalisierten Gewichtsangaben  ein individuelles Fahrwerk erhält.
Ein R-Kollege hat just zur gleichen Zeit wie ich ebenfalls WESA-Federn verbaut. Obwohl er andere Gewichtsangaben und den Anteil Solo- zu Sozia-Fahrten anders aufgeteilt hat, sind die gleichen Federn mit gleichen Einstellungen geliefert worden. Ich kann daher die Aussage von Wilbers „auf das persönliche Gewicht abgestimmt“ ein kleines bisschen eingrenzen:

  • Fahrer: 100 kg
  • Sozia: 70-85 kg
  • Gepäck: 20-30 kg
  • Solo/Sozia: 50/50 bis 70/30
  • Ich hatte „sportliche Fahrweise ohne Rundkurs“ angegeben
  • Federn:
    Vorne: 46/46-63-185  /  63-185, Federvorspannung 8mm
    Hinten: 59/59-211  /  210-165, Federvorspannung 9mm

Aufschlüsselung der Zahlenangaben, Beispielhaft für vorne:
46/46 –> Feder Innendruchmesser oben/unten (mm)
63  —–>  Federrate (N/nmm) [progressive Federn: zwei Zahlen]
185  —-> Ungespannte Federlänge (mm)

Mitgeliefert wurde auch ein Hakenschlüssel für das vordere Federbein. Bei Bedarf kann also die Federvorspannung eingestellt werden. Die obere Kreuzschlitzschraube für die Druckstufe ist mit Farbe „verplombt“.

Alleine von der Betrachtung der Teile, sehen die Wilbers-Federn schon mal hochwertiger aus als die übrig gebliebenen BMW-Teile. Allerdings ist mir negativ ausfgefallen, dass die Kopfschraube der vorderen Feder nicht mit einem Inbus gekontert werden kann, was das festziehen der Konterschraube erschwert. Naja, wenn es sonst keine Beschwerden gibt 😉

So, bleibt noch zu sagen, warum ich getauscht habe. Weil das BMW-ESA zu unsensibel anspricht, das grobe „gestoße“ nervte, weil kalt zu „springend“ und heiß zusammgesackt, insbesondere mit Sozia. Gut war es nur auf gemäßigten Touren mit Sozia und Gepäck.

Erster Eindruck: es ist nicht zu hart (wie häufig befürchtet), aber das gauchige und softige der Ein-Personen-Soft-Einstellung gibt`s nicht mehr, war auch nicht mehr gewünscht. Insgesamt ist das Ansprechen feiner geworden.
Weitere Erfahrungen werde ich ggf. kommentieren.

Dieser Beitrag wurde unter R12 Zubehör, R1200R abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Wilbers WESA für mich

  1. ich war`s sagt:

    Hier die weitere Kommentierung zum Fahrwerk:
    Auf schlechteren Wegstrecken wird man Solo bei forcierter Gangart schon mal etwas durchgeprügelt – also, das kann auch schon anstrengend in den Unterarmen werden.
    Mit Sozia an Bord ist das Fahrwerk TOP. Möglicherweise muss ich für die gute Zwei-Personen-Abstimmung Abstriche beim Solo-Einsatz hinnehmen?!

Schreibe einen Kommentar